Sonntag, 11. September 2011

Bergsteigen - Schwellenspitze - 2.496 m

Wasserfallkarspitze links und Schwellenspitze rechts




Die Schwellenspitze ist einer der ganz selten besuchten Gipfel in der Hornbachkette. Sie liegt zwischen der Klimmspitze im Osten und der Wasserfallkarspitze im Westen.

Ich wählte für den Zustieg den schönen Weg von Klimm. Nach ca. 1:30 Stunden kam ich im Großkar an und stieg nach einer kurzen Pause im westlichen Teilbereich des Großkars auf, um folgend zu der südlichen Schulter der Wasserfallkarspitze zu gelangen.

Eine tolle Beschreibung der Tour bietet folgende Seite: http://www.gipfelstuermer.de/touren/schwellenspitze2008/  .

Die Querung unterhalb des Vorgipfels der Wasserfallkarspitze war mühsam aber durchaus gutartig. Nach Erreichen der Schulter stieg ich durch eine Rinne I-II ca. 50 Höhenmeter nach Norden ab und umging somit den ersten Grat - Abbruch. Nach einem kurzen Aufstieg in die Scharte querte ich kurz unterhalb der Scharte einige Meter auf einem Band in nördliche Richtung und setzte den Aufstieg zum und folgend am Grat fort bis ein ca. 8 Meter hoher Abbruch kam. Diesen kletterte ich im exponiertem Gelände in die kleine Scharte ab. Dies dürfte wohl auch die Schlüsselstelle der Tour sein. Der weitere Weg zum Gipfel war offensichtlich.

Abstieg analog zum Aufstieg.



Gamsen im unteren Teil des Großkars
Gamsen im unteren Teil des Großkars
Blick auf die Schwellenspitze vom Westen - vom Grat nach der Querung
Rückblick auf den Aufstiegsweg / Quergang
Blick hinunter in das Großkar und den unteren Teil des Aufstiegswegs
Blick von der Schwellenspitze auf den nördlichen Bereich der Hornbachkette in Richtung Westen
Blick von der Schwellenspitze hinunter auf das Hinterhornbachtal
Blick von der Schwellenspitze auf die Roßkarspitzen im Norden
Blick von der Schwellenspitze in östliche Richtung auf den Lech, das Lechtal und die Klimmspitze
Blick von der Schwellenspitze in östliche Richtung auf die Klimmspitze
Abstieg von der Schwellenspitze durch kurze Kamine hinunter zur Schlüsselstelle - einem ca. 8 Meter großen & exponierten Grat-Aufschwung über dem Felsfenster
Grat-Aufschwung - IIer
Grat-Aufschwung aus dem Großkar fotografiert
Einige wenige Steinmändle erleichtern die Wegfindung
Exponiert
Unterer Bereich des Großkars
Bizarre Felsen im Großkar
Flechten


Schuhe:
Salewa  - Firetail Goretex
  • Salewa Seite
  • Zum ersten mal dabei, sau guter Schuh, besonders in den Kletterpasagen
Rucksack:
Ortovox - Peak 42

Regenklamotten + Primaloft:
8848 Altitude - CARUGA - ANSGAR
Unterwäsche:
Icebreaker
  • Unschlagbar, recht zügig trocken und stinkt einfach nicht, egal wie stark man schwitzt
Stöcke:
Leki - TOUR CARBON III
Trinkflasche:
Sigg

Riegel, Getränke, Gels:
Xenofit
Sonnenbrillen:
Dirty Dog



Google Earth Karte - Vergrößern durch Anklicken

Aufstieg + Abstieg


Download Google Earth KMZ Datei: 

Dauer
6-10 Stunden

Höhenmeter: 
ca. 1.600 Meter

Schwierigkeiten:
  • Schwierigkeiten bis zum II Grad, teilweise ordentlich exponiert
  • Helm notwendig wegen möglichem Steinschlag 
  • Schnee oft bis in die Sommermonate in einigen Teilen der Tour
Empfohlene Karte:

Beliebtesten Touren